Sie möchten diese Information von Hessen Aviation mit anderen teilen?

Sie möchten diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Facebook Twitter AddThis
×

Besuchen Sie Holm:



Förderpartner des HOLM


×

HOLM - Baustellenkamera

×

Ein unverzichtbarer Wachstumsmotor – nicht nur für Hessen

Der Frankfurter Flughafen ist aufgrund seiner globalen Bedeutung unbestritten Motor für die hessische und deutsche Wirtschaft und hat damit entscheidenden Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung nicht nur in der Region RheinMain.

Aufgrund der erwarteten Zunahmen im innereuropäischen und internationalen Luftverkehr gilt es ganzheitliche Lösungen für aktuelle und absehbare Herausforderungen zu erarbeiten, u.a. zum Infrastruktur-Ausbau, zu Fragen der Umweltvorsorge und Intermodalität. Hierbei gilt es insbesondere auch die Wettbewerbsfähigkeit von deutschen Luftverkehrsunternehmen im Rahmen der erkennbaren Marktentwicklung in den Schwellenländern Asiens und der Golf-Region im Blick zu haben.

Hessen Aviation leistet einen zentralen Beitrag, die Luftfahrtbranche sowohl überregional als auch wertschöpfungsstufenübergreifend noch besser zu vernetzen und zu bündeln, um die vorhandenen Technologie- und Managementkompetenzen gemeinsam weiterzuentwickeln und Systemlösungen zu erarbeiten.

Die Bedeutung des Luftverkehrs

Die Bedeutung des Luftverkehrs im Rahmen des Personen- und Güterverkehrs hat in den vergangenen Jahren enorm zugenommen. Diese Entwicklung hat dazu geführt, dass schon heute die vorhandenen Kapazitäten und technischen Möglichkeiten des Luftverkehrs den Anforderungen nicht mehr angemessen gerecht werden. Notwendig sind künftig ganzheitliche Lösungen für verschiedenste Problembereiche, die in besonderem Maße entsprechend qualifizierter und vor allem interdisziplinär ausgebildeter Hochschulabgänger bedarf.

Im Wesentlichen konzentrieren sich die Lehrveranstaltungen im Bereich Luftverkehr bislang auf die technischen Disziplinen der Luftfahrt – wirtschaftliche, ökologische, rechtliche, verkehrsplanerische und soziologische Fragestellungen werden in der Regel nur ansatzweise und dann meist isoliert behandelt. Aus diesem Grund wurde von einem eigens dafür ins Leben gerufenen Arbeitskreis der Studienschwerpunkt Luftverkehr mit einem umfassenden und fachübergreifenden Vorlesungsangebot  eingerichtet. Das Vorlesungsangebot wird ergänzt durch jährlich stattfindendes, öffentliches Kolloquium mit hochrangigen Rednern aus Industrie und Wissenschaft.

Darüber hinaus erfolgt alljährlich die Vergabe des August-Euler-Luftfahrtpreises.